Inklusion

Schule für alle
Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule, die Kinder mit unterschiedlichen Begabungen fördert. Dazu zählen Mädchen und Jungen mit sehr hohem Leistungsvermögen genauso wie solche, die sich mit dem Lernen schwer tun. Auch Kinder mit Behinderungen gehören dazu.
An unserer Schule werden Kinder und Jugendliche „inklusiv“ beschult. Das bedeutet, dass diese Lernenden einen Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot haben, den sie bei uns an der Schwarzwaldschule einlösen. Sie sind vollständig in die Lerngruppen integriert und nehmen an allen Aktivitäten teil.
Eine Sonderschullehrerin begleitet diese Schülerinnen beim Lernen.

 

05

Im Juli 2013 wurde das Projekt Schwarzwaldschule und der Oberlinschule „Gemeinsam Mobil“

mit dem Schülerpreis der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg ausgezeichnet, der mit 20 000 € dotiert war.

 

Beratung und Diagnostik
In regelmäßigen Klassenkonferenzen sowie Runden Tischen und Hilfeplangesprächen tauschen sich Lehrkräfte, Eltern, Beratungspersonen und weitere Fachkräfte über den Entwicklungsstand und den Förderbedarf der SchülerInnen aus und legen das Förderkonzept für einzelne Lernende fest.

Außenklasse
Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Außenklasse der Oberlinschule Kehl- Kork mit einem eigenen, behindertengerechten Klassenzimmer in der Schwarzwaldschule eingerichtet und fester, nicht mehr wegzudenkender Bestandteil der Schule.
Die Zusammenarbeit mit der Außenklasse ist geprägt von gemeinsamem Lernen sowie gemeinsamen Unternehmungen und Projekten. Die Lehrkräfte der Schwarzwaldschule kooperieren hierbei mit den KollegInnen der Oberlinschule.
Ziel ist es, die geistig- und/oder körperbehinderten SchülerInnen so weit wie möglich individuell zu integrieren. Dies kann durch die vollständige Teilnahme am Regelunterricht einer Klasse (möglich durch zusätzliche Betreuung, Beratung und Förderung durch einen Sonderschullehrer der Oberlinschule) oder die Teilnahme am Technik-, HTW-, Musik und Kunstunterricht in verschiedenen Klassenstufen erfolgen. Auch Projekte, zeitlich begrenzte oder immer wiederkehrende Aktionen der beiden Schulen sind hier möglich. Beispielsweise übernehmen zwei Schüler der Oberlinschule als Schülermentoren Aufsichtsfunktionen beim gemeinsamen Mittagessen in der Mensa.